Datenschutzerklärung für das Bewerbungsverfahren

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Der Umgang mit Ihren uns zur Verfügung gestellten Daten erfolgt in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften, insbesondere mit denen der EU Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend DSGVO), die ab 25. Mai 2018 unmittelbar in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gilt, und mit denen des Bundesdatenschutzgesetzes (nachfolgend BDSG).

Um das Bewerbungsverfahren durchführen zu können, ist es erforderlich, dass personenbezogene Daten im Rahmen der Bewerbung bei der DUTTENHOFER GmbH & Co. KG verarbeitet werden.
Nachfolgend informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten. Sollten Sie weitere Fragen zum Datenschutz haben, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten, erreichbar per E-Mail datenschutz@duttenhofer.de.

Die DUTTENHOFER GmbH & Co. KG handelt hinsichtlich des Umgangs mit Ihren personenbezogenen Daten als sog. Verantwortlicher, also jene Stelle, die über den Umgang mit Daten entscheidet (Art. 4 Nr. 7 DSGVO). Sie können die DUTTENHOFER GmbH & Co. KG über die folgende Kontaktdaten erreichen: info@duttenhofer.de.

Bewerberinformationen

Wir erheben unterschiedliche Arten von Informationen. Hierzu zählen insbesondere Ihre Grunddaten mit Kontaktinformationen sowie eine Beschreibung Ihrer Ausbildung, Arbeitserfahrung und Fähigkeiten.

Mit Ihrer Bewerbung versichern Sie, dass die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen der Wahrheit entsprechen. Wir weisen darauf hin, dass jede Falschaussage oder bewusste Auslassung einen Grund für eine Absage oder spätere Kündigung darstellen kann.

Wir benötigen von Ihnen keine Informationen, die nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz nicht verwertbar sind (Rasse, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität). Angaben zu Krankheiten, Schwangerschaft, ethnischer Herkunft, politischen Anschauungen, philosophischen oder religiösen Überzeugungen, Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft, körperlicher oder geistiger Gesundheit oder Sexualleben bitten wir ebenfalls nicht zu übermitteln. Dasselbe gilt für Inhalte, die geeignet sind, Rechte Dritter zu verletzen (z.B. Urheberrechte, Presserecht oder allgemeine Rechte Dritter).

Alle Informationen, die Sie uns unaufgefordert im Rahmen des Bewerbungsverfahrens offengelegt haben, bearbeiten wir falls es für die
Erhaltung der notwendigen Bewerberinformationen erforderlich ist.

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlagen

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns für unterschiedlichste Zwecke benötigt: zur Bewertung Ihrer Bewerbungsunterlagen sowie Ihrer in Bewerbungsgesprächen und -tests offengelegten Informationen, zur Kontaktaufnahme, sowie zur Speicherung, um jene Informationen aus Ihrer Bewerbung vorhalten zu können, die Sie uns unaufgefordert übermittelt haben.

  • Wir verwenden personenbezogene Daten nur, wenn es hierfür eine gesetzliche Grundlage oder Verpflichtung gibt. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Basis folgender Rechtsgrundlagen:
    § 26 Abs. 1 S. 1 i.V.m. Abs. 8 S. 2 BDSG (i.V.m Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO) zur Entscheidung über die Begründung des Arbeitsvertrages.
  • § 26 Abs. 1 S. 1i.V.m. Abs. 8 S. 2 BDSG (i.V.m Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO) zur Wahrung der berechtigten Interessen Ihres Arbeitgebers oder eines Dritten, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen.
  • § 26 Abs. 2 S. 1 i.V.m. Abs. 8 S. 2 BDSG (i.V.m Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO) auf der Grundlage einer von Ihnen erteilen Einwilligung.

Soweit personenbezogene Daten, insbesondere die Sie der DUTTENHOFER GmbH & Co. KG unaufgefordert im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahren offenlegen, auf der Grundlage einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO) verarbeitet werden, besteht auf Seiten der DUTTENHOFER GmbH & Co. KG das berechtigte Interesse an der Speicherung um die angefragten Informationen aus Ihrer Bewerbung zu behalten und den Nachweis Ihrer Bewerbung und deren Inhalt führen zu können.

Soweit die besonderen Kategorien personenbezogener Daten (z. B. Gesundheitsdaten, Art. 9 DSGVO) verarbeitet werden, erfolgt dies auf der Grundlage von § 26 Abs. 3 S. 1 i.V.m. Abs. 8 S. 2 BDSG (i.V.m Art. 9 Abs. 2 lit. b) DSGVO) zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus den arbeitsrechtlichen, den sozialsicherheitsrechtlichen und den sozialschutzrechtlichen Rechtsvorschriften.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, entweder wenn sie uns von Ihnen persönlich oder durch Dritte, insbesondere Personalvermittlungsagenturen, offengelegt werden.

Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb der DUTTENHOFER GmbH & Co. KG von den zuständigen Mitarbeitern der Abteilung Personalservices verarbeitet. Wir verwenden das Bewerbermanagement-System eines externen Dienstleisters. Bei dem Bewerbermanager in der von uns verwendeten Applikation handelt es sich um eine Client-/ Serveranwendung (2-Tier Architektur). Dabei liegen Anwendung und Datenhaltung auf dem eigenen Server im Haus der DUTTENHOFER GmbH & Co. KG.

Wir beabsichtigen nicht, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln.

Aufbewahrung

Die Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten wird insbesondere nach gesetzlichen Aufbewahrungspflichten festgelegt. Als eine weitere Kategorie für Festlegung der Speicherungsdauer dient uns die Erforderlichkeit der weiteren Speicherung, um die oben festgelegten Zwecke erfüllen zu können.

Die aus einer gescheiterten Bewerbung hervorgegangenen Bewerberdaten werden nach acht Monaten ab Zugang des Ablehnungsschreibens gelöscht. Sollten wir Ihre Bewerbungsdaten über diese Frist hinaus aufbewahren wollen, werden wir Ihre Einwilligung diesbezüglich einholen.

Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben nach Art. 15 DSGVO das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob – Sie betreffende – personenbezogene Daten verarbeitet werden und ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und weitere Informationen besteht. Sie haben auch das Recht, unverzüglich nach Art. 16
DSGVO die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen. Zudem haben Sie das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern eine der in Art. 17 Abs. 1 DSGVO benannten Voraussetzungen vorliegt. Auch haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 Abs. 1 DSGVO genannten Voraussetzungen gegeben ist, und nach Art. 20 DSGVO ein Recht auf Datenübertragbarkeit.

Schließlich haben Sie nach Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO oder nationale Vorgaben der Mitgliedstaaten verstößt.

Weitergehende Informationen

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Datenschutz haben, können Sie sich gerne an unser Datenschutzteam wenden.

Berlin, 27.05.2018